ARGOS – Kalibrierprobe

Für die Sauberkeitsprüfung von Optiken nach ISO 10110‑7 sind Referenzproben zum Vergleich vorgeschrieben. Das gilt für die Prüfung nach Größe (Gradzahl) sowie für die Prüfung nach Sichtbarkeit (scratch dig, dem alten ANSI/MIL-Standard folgend). Solche Referenzproben sind für die manuelle Sichtprüfung und in spezieller Konfiguration auch für die gerätegestützte Prüfung einsetzbar.

Kalibrierprobe FIB Referenzprobe artifizielle Defekte ISO 10110-7

Kalibrierprobe für ARGOS

Für die Prüfung von Optiken auf Oberflächenunvollkommenheiten mit ARGOS haben wir eine spezielle Kalibrierprobe entwickelt. Sie hat eine Reihe von Referenzdefekten bekannter Größe und Helligkeit im Bereich von 1-100 Mikrometern. Die verschiedenen punkt- und kratzerförmigen Defekte sind mittels fokussiertem Ionenstrahl (FIB, focused ion beam milling) direkt in das Glas geschrieben. Dadurch entsteht eine raue, streuende Oberflächenbeschaffenheit, wie bei realen Defekten.

Die Größen der Referenzdefekte sind mittels geeichtem Laser Scanning Mikroskop bzw. Rasterelektronenmikroskop vermessen und dienen zur Kalibrierung des ARGOS-Gerätes. Diese Kalibrierung wird werkseitig vorgenommen und kann mittels der eigenen Kalibrierprobe jährlich erneuert werden.

Die Referenzprobe kann in angepasster Form auch für eine manuelle Sichtprüfung verwendet werden. Bitte sprechen Sie uns an!

Es berät Sie: Kristin Mombauer | Tel.: +49 6201 650 40-05