CGH Asphärenprüfung: Diffraktive Optiken für die Messtechnik von Asphären, Sphären, Zylindern und Freiformflächen

Wir gehen für Sie in die dritte Dimension. Eine geprüfte, diffraktiv-optische, lithografische Oberflächenstrukturierung erzeugt genaueste Wellenfronten im Raum, zur Prüfung Ihrer optischen Oberflächen. Ebene optische Präzisionssubstrate sind kommerziell gut verfügbar. Diese sind Ausgangspunkt für unsere diffraktiven Prüfobjektive. Auf der Basis von computergenerierten Hologrammen (CGHs) bieten wir Ihnen Referenz-Prüfobjektive für die Oberflächenmesstechnik. Unsere Produkte zeichnen sich durch einfaches und patentiertes Handling, attraktive Preise und kurze Lieferzeiten aus. Weltweit vertrauen die Hersteller der größten Teleskope auf die Präzision unserer Produkte.

verschiedene DIOPTIC DOEs/CGHs in Fassungen

Einfacher geht’s nicht: Diffraktive Null-Linsen mit Fizeau-Referenzfläche (DFNL) für die Prüfung von Asphären

Interferometrische Präzisionsprüfungen: Nutzen Sie unser Know-how für Ihre Effizienz und sparen Sie wertvolle Zeit durch den Einsatz unserer diffraktiven Fizeau-Null-Linsen.

Mit unseren patentierten DFNL-Messobjektiven (diffraktive Fizeau-Null-Linse) bieten wir eine gleichermaßen hochpräzise wie auch anwenderfreundliche Lösung. Um unsere DFNLs in einem Interferometer zu montieren, bieten wir diese mit Bajonettmount für in den Größen 4 bis 12 Zoll für alle gängigen Interferometer. Die aufwendige Justage eines Standard-CGHs relativ zum Interferometer entfällt komplett. Einsatzgebiete sind die Prüfungen von Präzisionsoptiken im Bereich der Fotografie, Videoobjektive, Projektion sowie die Prüfung astronomischer Großoptiken und Satellitenoptiken.

Ihre Vorteile durch die Verwendung unserer innovativen DFNL:

  • Eine DFNL ersetzt die übliche Kombination aus Transmission Sphere und CGH
  • DFNL sind mit allen Fizeau-Interferometern kompatibel
  • Einfache Handhabung durch integrierte Justagehologramme
  • Hohe Messpräzision und intrinsische Fehlerkorrektur (Fizeau-Prinzip)
  • Typische Genauigkeit: lambda/10
  • Kurze Lieferzeiten mit Möglichkeit zum Expressservice
  • Prüfung von Freiformflächen möglich
  • Prüfung von asphäro-diffraktiven Optiken möglich

Sie haben spezielle Anforderungen? Wir passen unsere CGHs gerne an Ihren individuellen Bedarf an. Die stetige Verbesserung und Erweiterung an neue Aufgabenstellungen sind fester Bestandteil unserer Dienstleistungen.

Die genauen Spezifikationen finden Sie in unserem Produktblatt.

Es berät Sie: Dr. Frank Weidner | Tel.: +49 6201 65040-17

großes und kleines computergeneriertes Hologram zur Asphärenprüfung

Genauer geht’s nicht: computergenerierte Hologramme für die Oberflächenmesstechnik

Diffraktive Null-Linsen (DNL) ermöglichen es Ihnen, nahezu jede Oberflächengeometrie zu vermessen.

Unsere DNL sind ideale Referenzoptiken, um Ihre asphärischen oder zylinderförmigen optischen Oberflächen zu vermessen. Auch die Prüfungen von Freiformflächen sind kein Problem. Durch die Kombination der computergenerierten Hologramme (CGH) mit einem sphärischen Interferometerobjektiv (Transmission Sphere, TS) kann nahezu jede Oberflächengeometrie sowie die Gesamtperformance optischer Systeme geprüft werden. Auf Basis von computergenerierten Hologrammen bieten wir Ihnen Prüfobjektive für die Sphären- sowie Asphären-Messtechnik. Wir fertigen kundenspezifische diffraktive Null-Linsen (DNL) in Standard-Mounts für alle gängigen Interferometer.

Wir sind Experten für diffraktive Optiken – nutzen Sie unsere Kernkompetenz und unsere langjährigen Erfahrungen auf diesem Gebiet

Ihre Vorteile durch die Verwendung unserer innovativen DNL:

  • Typische Genauigkeit: lambda/10
  • Kurze Lieferzeiten mit Möglichkeit zum Expressservice
  • Prüfung von Freiformflächen möglich
  • Prüfung von asphäro-diffraktiven Optiken möglich

Die genauen Spezifikationen finden Sie in unserem Produktblatt.

Es berät Sie: Dr. Frank Weidner | Tel.: +49 6201 65040-17

diffractive transmission cylinder (DTC) hologramm zur Prüfung von Zylindern und Azylindern

Prüfung von Zylinderoberflächen mit CGHs

Präzisionsmessung mithilfe von CGHs mit integrierter Fizeau-Referenzfläche oder auch diffraktive Transmission Cylinder (DTC)

Unsere DTC-Zylinderprüfobjektive sind speziell zur Prüfung von Zylinderlinsen geeignet. Die Prüfung von konkaven und konvexen Oberflächen ist gleichermaßen möglich und genügt höchsten Ansprüchen. Mit einer relativen Präzision bei der Messung von Absolutkrümmungsradien von bis zu 50 ppm und einer Wellenfrontmessgenauigkeit von < 10 nm rms bzw. lambda/10 PV lassen sich Zylinderlinsen hochgenau prüfen.

Anwenderfreundliche Justage und hochpräzise Messungen: Ihre Vorteile durch die Verwendung unserer diffraktiven Zylinderprüfobjektive:

  • Brennweite bzw. F-Zahl kundenspezifisch wählbar (bis zu f/0,5)
  • Größtmöglicher Prüfdurchmesser für konvexe Oberflächen, da spezifisch angepasste Objektwelle unmittelbar hinter der diffraktiven Optik entsteht
  • Geringere Störeinflüsse durch kurze Messentfernungen unter Verwendung der divergierenden Beugungsordnung bei Prüfung von konkaven Oberflächen und großen Krümmungsradien
  • Zusätzliche Hilfshologramme als Justagehilfe und zur Radienmessung mit relativer Präzision von bis zu 50 ppm

Die genauen Spezifikationen finden Sie in unserem Produktblatt und ein Beispiel zur Zylinderprüfung mit CGHs finden Sie hier.

Es berät Sie: Dr. Frank Weidner | Tel.: +49 6201 65040-17

Größenvergleich Hand - 4-Zoll CGH

Prüfung sphärischer Oberflächen mit CGHs

Unsere diffraktiven DTS-Prüfobjektive eignen sich speziell für die Prüfung großer sphärischer Oberflächen mit großen Krümmungsradien

Für die Prüfung großer Konvexsphären ist zuweilen keine Transmission Sphere mit passender F-Zahl verfügbar. In diesem Fall können wir Ihnen ein passendes DTS berechnen, herstellen und liefern. Dabei realisieren wir eine Wellenfrontmessgenauigkeit von <10 nm rms bzw. <lambda/10 PV.

Ultrapräzision für optische High-End-Messungen:
Vorteile unserer diffraktiven Transmission Spheres gegenüber üblichen refraktiven Objektiven

  • Brennweite bzw. f-Zahl kundenspezifisch wählbar
  • Größerer verfügbarer Messdurchmesser für konvexe Oberflächen, da die spezifisch angepasste Objektwelle unmittelbar hinter der diffraktiven Optik entsteht
  • Für die Prüfung von konkaven Oberflächen gibt es geringere Störeinflüsse durch verkürzte Messentfernungen unter Verwendung der divergierenden Beugungsordnung
  • Zusätzliche Hilfshologramme als Justagehilfe und zur Radienmessung mit relativer Präzision von bis zu <50 ppm

Die genauen Spezifikationen finden Sie in unserem Produktblatt.

Es berät Sie: Dr. Frank Weidner | Tel.: +49 6201 65040-17