Unsere Mission

Thinking

Wir gehen Herausforderungen auf den Grund. Optikentwicklung und Technologieberatung bis an die Grenzen des physikalisch Machbaren.

your

Wir stellen Ihre Herausforderung in den Mittelpunkt unserer Arbeit.

optics

Wir kennen uns aus in der Welt der Optik und des Lichtes.

Foyer DIOPTIC

Firmenprofil

„Erfolg beginnt mit Einstellung. Widmet man sich einer Aufgabe mit all seiner Kraft, beschäftigt man sich intensiv mit einem Problem und ist so motiviert, dass die Interessen des Kunden zu den eigenen werden, sind die Voraussetzungen geschaffen, um einzigartige Lösungen zu erarbeiten – durch Engagement mit  Herzblut.“ (Jean-Michel Asfour)

Im Auftrag von Industrie und Wissenschaft forscht und entwickelt die DIOPTIC an optischen Technologien. Von der ersten Ideenskizze über Machbarkeitsstudien und deren Umsetzung und Implementierung in laufende Prozesse bis zur technologischen Betreuung und In-House-Schulungen versteht sich das Unternehmen als Sparringspartner in Sachen neuer Technologien mit Licht.

DIOPTIC bietet seinen Kunden partnerschaftliche Hilfe bei Beratungs- und Entwicklungsleistungen in allen Bereichen der optischen Messtechnik, im Umfeld der Medizintechnik, Automotive und Optikfabrikation. Darüber hinaus produziert und vertreibt DIOPTIC kundenspezifische Qualitätsprüfsysteme und Infrarotobjektive. Das Unternehmen ist Marktführer bei diffraktiven optischen Elementen für die ultrapräzise Oberflächenprüfung mit Interferometern und für die Laserstrahlformung. Der hohe Qualitätsanspruch von DIOPTIC wird unterstützt durch ein nach ISO 9001:2015 zertifiziertes QM-System.

Zu den DIOPTIC Kunden zählen auch wissenschaftliche Einrichtungen wie das Laser Labor Göttingen, das Max Planck Institut für extraterrestrische Physik, das Max Planck Institut für Astronomie, die techniche Hochschule Deggendorf sowie eine Reihe großer Industrieunternehmen.

„Wir legen großen Wert auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit. Auf der Basis von Freiwilligkeit, Wertschätzung, Achtsamkeit und wechselseitigem Vertrauen arbeiten wir ganzheitlich, integrativ und mit viel Kreativität an der Erreichung unserer gesteckten Ziele.“ (Jean-Michel Asfour)

DIOPTIC ist eingebunden in den Wirtschaftsstandort Weinheim. Im Film Weinheim – eine Stadt, 1000 Möglichkeiten ist ab 10:41 unter anderem DIOPTIC zu sehen.

optischer Aufbau mit grünem Laser

Kundennutzen

DIOPTIC bietet Ihnen als kleines, flexibles Unternehmen viele Vorteile.

Lösungen aus einer Hand

  • Unterstützung von Forschung bis hin zur Produktentwicklung
  • Sicherung von Wissen und Kontinuität
  • Beschleunigung der Umsetzung
  • Reduzierung der Gesamtkosten

Innovationspotenzial

  • ermöglicht Erschließung neuer Technologien
  • garantiert IP-Rechte an den Ergebnissen

Flexibilität

  • ermöglicht kurze Reaktionszeiten
  • gewährleistet persönliche Betreuung

Expertise der Mitarbeiter/-innen

  • bietet Lösungen auf hohem wissenschaftlichen Niveau
  • liefert patentfähige Ergebnisse
  • sichert effiziente und professionelle Projektbearbeitung

Branchenerfahrung

  • reduziert Einarbeitungszeiten
  • sichert Einhaltung branchenspezifischer Standards

Qualitätsmanagement

  • unterstützt die Effizienz
  • gewährleistet vollständige Dokumentation und nachvollziehbare Ergebnisse
  • ist zertifiziert nach ISO 9001:2015
Collage Weinheim

Meilensteine auf einen Blick

Mit Blick auf den wachsenden Dienstleistungsbedarf und Fokus auf die Möglichkeiten optischer Technologien legte Jean-Michel Asfour 1999 den Grundstein für die DIOPTIC GmbH. Seit Mitte der 1990er-Jahre war der DIOPTIC-Gründer bei einem Unternehmen aus der Medizintechnik tätig und beteiligte sich an Forschungsprojekten, in denen optische Technologien eine zentrale Rolle spielten. Der Physiker und Erfinder kennt die Möglichkeiten und Herausforderungen optisch messender Systeme ebenso wie die Aufgabe, Konzepte in marktreife Produkte zu überführen.

2017 Die DIOPTIC positioniert sich mit fünf klar beschriebenen Produktgruppen und entsprechend beauftragten Leitern derselben. Die Produktgruppen lauten: Optikdesign, Prüfsysteme, Diffraktive Optik, Infrarotobjektive und das Oberflächenprüfsystem ARGOS.

2016 DIOPTIC ist Teil des Konsortiums Glass@Service. Gemeinsam mit den Firmen UVEX, Siemens Amberg, Siemens Berlin, Ubimax, der BAUA und dem FEP-FHG entwickelt DIOPTIC eine Datenbrille für die Arbeitswelt.

2015 Produkteinführung von ARGOS:  Auf der Messe „LASER World of Photonics“ in München präsentiert DIOPTIC ein neuartiges Prüfsystem, das gemäß ISO 10110‑7 klassifiziert. Dies ermöglicht erstmals eine automatische, objektive Prüfung in der Fertigung optisch polierter Oberflächen.

2014 DIOPTIC entwickelt eine Objektivserie mit der aktuellen SXGA-Auflösung für gekühlte Infrarotkameras

2013 Übernahme des Geschäfts im Bereich Infrarotobjektive von Opto System Technik (Dr. Michael Arnold)

2012 Markteinführung der „Screeneye X“, einem Head-Mounted-Display für den Sportler mit DIOPTIC Technologie
DIOPTIC GmbH erreicht 1,8 Mio. € Umsatz
15 Mitarbeiter/-innen, davon 9 Physiker/-innen und 3 Ingenieure und Ingenieurinnen

2009 Lizenzierung eines Patents für ein Head-Mounted-Display an das Start-up-Unternehmen MOMES GmbH
Gründung der DELTA GmbH als Vertriebsgesellschaft für größere Projekte mit drei weiteren Firmen

2008 Entwicklung eines interferometrischen Zoom-Objektivs für die Prüfung großer Krümmungsradien

2007 Entwicklung einer immunologischen Mikrofluidik-Testplattform im Rahmen eines BMBF-Vorhabens

2006 Auslieferung mehrerer CGHs für die Prüfung eines Spiegelsystems im James Webb Teleskop

2005 Bezug vergrößerter Büro- und Laborflächen in der Bergstraße 92
Vergrößerung des Teams auf 7 Mitarbeiter/-innen
Entwicklung eines Schreib- und Lesesystems für einen holografischen Datenspeicher

2004 Zertifizierung nach DIN ISO 9001-2000
Erteilung eines Patents für CGHs mit integrierter Fizeau-Fläche

2003 Umzug der DIOPTIC nach Weinheim

2002 Auslieferung des ersten CGH zur Zylinderlinsenprüfung

1999 Gründung der DIOPTIC GmbH in Offenbach